Infos

Aktuelle Informationen:



„Gemeinsam schaffen wir das“
Elternleitfaden zur gemeinsamen Unterstützung
„Schulstart mit Corona“

Eltern als Ankerfunktion
Sie haben in den letzten Wochen große Vorbildarbeit geleistet und tun es noch immer. Der geplante Schulstart mit „Corona Maßnahmen“ wird kein gewohnter Schulstart sein. Die Kinder, die LehrerInnen und Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte sind mit veränderten Situationen konfrontiert. Je besser Ihr Kind auf diese Situation vorbereitet, unterstützt und begleitet wird, umso leichter wird es damit umgehen können. Dafür brauchen wir Sie als Eltern weiterhin zur Unterstützung.

Sicherheit geben
Auch wenn Sie als Eltern verunsichert sind, ist es in der veränderten Schulsituation wichtig, für das Kind da zu sein und Sicherheit, Schutz und Geborgenheit zu vermitteln. Sich von den Fragen des Kindes leiten lassen und kindgerechte Antworten geben. Wann immer das Kind möchte, sollten Sie über die aktuelle Schul-Situation mit Ihrem Kind sprechen.

Ermutigen Sie Ihr Kind
„Ich zeige dir vor, wie du es selbst schaffen kannst!“ Verabschiedung vor dem Schulhaus, Tragen von Masken, Handhygiene, Abstand halten…

Vertrauen Sie auf seine soziale Kompetenz und nehmen Sie Ihrem Kind die Angst
„Ich verstehe, dass du dir Sorgen machst. Du wirst mit deinen MitschülerInnen anders umgehen müssen. Manche von deinen KlassenkameradInnen wirst du vielleicht noch nicht sehen können, doch ich bin überzeugt, du wirst neue Freunde finden…“

Ausgleich schaffen
Die veränderte Schul- und Lernsituation und die verringerte Bewegungsfreiheit als Ausgleich fordert auf neue Weise Ihr Kind und kann zu Anspannungen und Irritationen führen. Achten Sie gerade jetzt darauf, nach der Schule einen guten Ausgleich für Ihr Kind zu schaffen. Gehen Sie nach der Schule in den Garten oder in den Park.

Einhalten von Tagesstruktur
Ihr Kind hat weiterhin Tage an denen es zuhause ist – Homeschooling. Struktur und Einhaltung der schulischen Aufgaben sind besonders wichtig! Achten Sie darauf, dass Ihr Kind sich an den von Ihnen vorgegeben strukturellen Plan hält.
Modellfunktion der Eltern: wie strukturiere ich mich, wie schaffe ich selbst mein Arbeitspensum

Neue häusliche Rituale schaffen
Möglichkeiten, die Ihr Kind in der „veränderten“ Schule vermisst (Bewegung, Körperkontakt) in den häuslichen Alltag einbauen z.B. Fußball spielen, Rangeln, vermehrt umarmen, kuscheln.

Motivieren Sie Ihr Kind
„Ich weiß, du schaffst es mit der veränderten Situation umzugehen!“

Gemeinsam spielen und aktiv sein
In veränderten Lebenssituationen braucht Ihr Kind ganz besonders Ihre Präsenz. Fördern Sie Spielsituationen (z.B. malen), in denen Ihr Kind seine Gefühle ausdrücken und verarbeiten kann.

Für Fragen und weitere Tipps können Sie sich gerne vertrauenswürdig per Mail an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Jacqueline Krenn-Knafl MSc BEd
Beratungslehrerin in Zusammenarbeit mit Schulleitung und Lehrkörper




Info vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen / BÖP:

Corona-Virus:
Wie überstehen Sie die Zeit
zuhause gut?
Psychologische Hilfe in schwierigen Zeiten
Psychologie bietet Hilfe für Menschen.
Hilfe für die Seele.

... mehr ...

Brief vom 22.4.:
Informationen der BeratungslehrerInnen SES 21
Krisenzeiten wie diese und die damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen sind sehr herausfordernd für Kinder und Erwachsene.
Um für ein emotionales Gleichgewicht zu sorgen, sich Unterstützung oder Hilfe zu suchen, sind Sie als Erwachsene ganz besonders gefordert.
Diese Aufgaben sind mit Kindern oft gar nicht leicht und auch die Erklärung, in welcher Situation wir uns befinden, ist für selbst verunsicherte Erwachsene gar nicht so einfach und auch für jede Altersgruppe der Kinder unterschiedlich.
ZÖGERN Sie nicht, uns telefonisch zu kontaktieren. Besonders in Krisenzeiten kann ein Gespräch helfen, mit herausfordernden Situationen besser umgehen zu können.
Erst wenn es Ihnen gut geht und Sie gut unterstützt und verankert sind, haben Ihre Kinder einen Anker, einen Leuchtturm, einen Felsen zum Anlehnen.
Wir BeratungslehrerInnen der SES 21 bieten unsere Unterstützungsmöglichkeiten für Eltern und Erziehungsberechtigte, LehrerInnen und Kinder individuell und in unterschiedlicher Form an.
Kontaktaufnahme ist für alle Erwachsenen jederzeit über die Direktion oder die KlassenlehrerInnen/KlassenvorständInnen möglich.
 „Gemeinsam schaffen WIR es!“
Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

Das Team der BeratungslehrerInnen SES 21

Brief vom 29.3. an die Elternvertreter:

Liebe Elternvertreter*innen!

Ich hoffe sehr, dass es Ihnen und Ihrer Familie gut geht.

Heute darf ich mich mit einer Empfehlung der Schulpsychologie des BMBWF und einer Modalität des Materialaustausches an Sie wenden.
Ich ersuche Sie, diese Information an Ihre Klasseneltern weiterzugeben. Danke!

Bleiben Sie gesund und halten sie durch.
Gemeinsam werden wir es schaffen!

Mit lieben Grüßen
Karin Hillerbrand

Ratschläge zur Organisation des „Schultags neu“.

·       Strukturieren Sie – im Rahmen eigener Home-Office-Verpflichtungen – den Tag in Lernphasen, Pausen und Freizeit. Struktur ist besonders wichtig für das Lernen zu Hause. Versuchen Sie, einen täglichen Ablauf zu Hause zu finden, den Sie gemeinsam mit Ihren Kindern festlegen und der ihr Kind ist an den schulischen Rhythmus gewöhnt. Wenn ihr Kind in der Schule mit offenen Lernformen selbständig arbeitet, so lassen sie dies auch zuhause zu.

·       Wie ausgedehnt die Lernzeiten gestaltet werden, hängt auch vom Alter der Schüler/innen ab: Da Erwachsene die Konzentrationsspanne der Kinder oft überschätzen, sind hier Zeiten aufgeführt: Für Kinder bis Ende der 2. Klasse beträgt die Zeitspanne, in der sich das Kind konzentrieren kann, 10 bis 15 Minuten, bei Kindern der 3. und 4. Klasse ca. 20 Minuten.

·       Die Aufgaben sollten von der Schule so gestaltet sein, dass sie selbständiges Arbeiten ermöglichen. Stehen Sie aber bitte unterstützend und für Nachfragen zur Verfügung.

·       Versuchen Sie für die Kinder einen separaten, ruhigen Arbeitsplatz zu schaffen, der diesen für die gesamte Zeit zur Verfügung steht. Man sollte Lern- und Spielräume am besten trennen z. B. am Küchentisch oder am Schreibtisch im Kinderzimmer wird Hausübung gemacht und gelernt – am Couchtisch wird gespielt und ferngesehen.

·       Lernen soll Spaß machen und spielerisch sein! Seien Sie geduldig und setzen Sie Ihre Kinder nicht unter Druck. Auch für diese ist der Unterricht zu Hause auch eine neue und ungewohnte Situation, an die sie sich erst gewöhnen müssen. Loben und motivieren Sie ausreichend und unmittelbar. Bei Fehlern korrigieren Sie behutsam.

·       Halten Sie Kontakt zu den Lehrpersonen und wenden sich bei Problemen an die entsprechenden Ansprechpartner/innen. Geben Sie bitte bei Überforderung und Überlastung der Kinder direktes Feedback an die Klassenlehrkraft oder den Klassenvorstand/die Klassenvorständin. 

 Auch Erziehungsberechtigte brauchen einmal eine Pause! Um Überforderungen zu vermeiden und den Alltag zu Hause aufzulockern, ist regelmäßige Pausensetzung auch für Sie ratsam.


Schulpsychologie:

Schulpsychologische Beratung ist auch während der aktuellen Krisensituation ... LINK


Brief vom 23.3. an die Elternvertreter:

Ich darf Sie ersuchen angehängtes Schreiben an Ihrer Klasseneltern weiterzuleiten.
Diese Schreiben findet sich auch auf der Schulhomepage sowie als Aushang am Schultor.

Das Bildungssystem leistet einen täglichen Beitrag, um Eltern, deren Anwesenheit am Arbeitsplatz notwendig ist, bei der Betreuung der Kinder zu unterstützen.
Auch in den kommenden Osterferien wird es - bei Bedarf - eine Möglichkeit der Betreuung geben. Der Einsatz des Personals muss genau organisiert werden.
Sollten Sie bedingt durch die momentane Krisensituation in kritischen Infrastruktureinrichtungen und im Gesundheitswesen tätig sein und eine Betreuung Ihres Kindes in der Karwoche (Mo, 6.4.2020 - Fr, 10.4.2020) benötigen, ist dies für die jeweiligen Tage per Mail unter: direktion.919051@schule.wien.gv.at
telefonisch unter: 01 320 56 05 - 111 anzugeben.
Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Schreiben!
Unser Motto: GEMEINSAM schaffen wir das!

Mit freundlichen Grüßen
VDn Dipl. Päd. Karin Hillerbrand


VS Krottenbachstraße
Liebe Eltern,
wegen der bevorstehenden Schulschließungen, und den damit verbundenen Maßnahmen, haben wir für Sie wichtige Informationen bereitgestellt. Folgende Dokumente informieren Sie über .... (zur Info hier klicken)


Jürgen Czernohorszky:
Corona-Virus einfach erklärt!
Bitte helft mit dieses Video zu verbreiten! Es erklärt Kindern, was das Corona-Virus ist und wie man sich davor schützen kann. Schickt es an eure FreundInnen, teilt es auf Facebook und zeigt es euren Kindern bitte! Damit wir alle gut informiert sind!
https://www.facebook.com/Czernohorszky/videos/643304833068509/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen